das Altenpflegemagazin im Internet
www.altenpflegemagazin.de
Start Log-in Service Registrierung AGB+Datenschutz Suche / Stichwortindex Mobil Quiz Impressum

"Das habe ich in der Schule anders gelernt". Diesen Satz wird es jetzt häufiger zu hören geben. Im Rahmen der Ausbildungsreform haben die Pflegeschulen ihre Lehrpläne erheblich modernisiert. Gleichzeitig jedoch halten viele Ausbildungsbetriebe an veralteten Abläufen fest. Anhand ausgewählter Themenfelder zeigen wir in den kommenden Ausgaben, wo Aktualisierungsbedarf besteht. In dieser Woche: Pflege bei Diabetes mellitus.
Standardpflegeplan "Diabetes mellitus" (AEDL) · Standardmaßnahmenplan "Diabetes mellitus" (SIS) · diabetisches Fußsyndrom · Insulingabe per Injektions-Pen · erhöhter Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie)

Alles für die neue MDK-Prüfung

Sowohl in der ambulanten wie auch in der stationären Pflege steht die MDK-Kontrolle vor tief greifenden Veränderungen, die die bisherige Prüfpraxis auf den Kopf stellen. Wir zeigen Ihnen, auf welche Kriterien Sie besonders achten müssen.

Standard "Destabilisierung der Versorgungssituation" (ambulante Pflege)

Im Durchschnitt acht Jahre werden kranke Senioren von ihren pflegenden Angehörigen versorgt. Oftmals, bis deren Kräfte oder Nerven versagen. Ist ein ambulanter Dienst an der Pflege beteiligt, so muss dieser die Situation stets im Blick behalten und falls nötig eingreifen.
Konzept zur Angehörigenarbeit (ambulant) · Konzept zur Angehörigenarbeit (stationär) · Angehörigenarbeit (stationär) · Angehörigenarbeit (ambulant) · Erstgespräch für die ambulante Pflege · Erstgespräch / Informationsgespräch · Sprechstunde · "Kundenbefragung light": Meckern per Postkarte · Fragebogen zur Kundenzufriedenheit (stationär) · Fragebogen zur Kundenzufriedenheit (ambulant)

Fixierungen in der Altenpflege

Finger weg von freiheitsentziehenden Maßnahmen! Auf diese Grundregel lässt sich die neue MDK-Prüfung reduzieren. Nahezu jede Nutzung von Gurten, Bettgittern und Türschlössern ist ein Anlass für Abwertungen. Gerichtsbeschlüsse oder Einwilligungen zählen nicht. Für Pflegeheime und ambulante Dienste entstehen dadurch zusätzliche Risiken.
Die Grundlagen des neuen Pflege-TÜV (7 Artikel) · Die neuen Qualitätsaspekte (24 Artikel) · Die neuen Qualitätsindikatoren (12 Artikel) · Tipps für die MDK-Prüfung (3 Artikel) · Verhalten bei anlassbezogenen MDK-Kontrollen (Vers. 2020)

Schmerzanamnese in der Altenpflege

Anders als der Blutdruck oder die Körpertemperatur lassen sich Schmerzen nicht messen. Dazu kommt, dass sich viele Betroffene ihre Schmerzen nicht anmerken lassen. Eine fundierte Schmerzanamnese erfordert also viel Erfahrung.
Konzeptstandard "Chronische Schmerzen" · Schmerzerkennung bei Demenz · Beratung zur Schmerzbehandlung · nichtmedikamentöse Schmerztherapie (stationär) · nichtmedikamentöse Schmerztherapie (ambulant) · Schmerzbekämpfung mit nicht-opioiden Analgetika (stationär) · Schmerzbekämpfung mit nicht-opioiden Analgetika" (ambulant) · Schmerzbekämpfung mit Opioiden" (stationär) · Schmerzbekämpfung mit Opioiden (ambulant) · PCA-Pumpe · transkutane elektrische Nervenstimulation (‚TENS') · Umgang mit Betäubungsmitteln · Rückenschmerzen · Stumpf- und Phantomschmerzen · Migräne · Trigeminusneuralgie

Expertenstandard Sturzprophylaxe

Ein Sturz im hohen Alter leitet häufig eine Abwärtsspirale in die dauerhafte Immobilität ein. Entsprechend wichtig ist eine effektive Prophylaxe.
Einschätzung des Sturzrisikos · Maßnahmen nach einem Sturz · Anwendung von Hüftprotektoren · Einsatz von Sturzmatten · Umgebungsgestaltung zur Sturzprophylaxe

Expertenstandard Dekubitus

Bestnoten trotz massenhafter Druckgeschwüre? Im alten Prüfsystem war das trauriger Alltag. Der neue Pflege-TÜV bringt auch bei den Dekubitalulzera eine 180-Grad-Wende. Zukünftig zählt nur noch, ob der Pflegebedürftige effektiv vor dem Wundliegen geschützt wird.
Ermittlung des Dekubitusrisikos (ambulant) · Ermittlung des Dekubitusrisiko" (stationär) · Hautinspektion · 5- / 6-Kissenlagerung · 30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen · Lagerung auf der schiefen Ebene · Schräglagerung · Seitenlagerung · Lagerung in der Rückenposition · Wechseldrucksysteme · Königsstuhllagerung · Bauchlage
mehr Artikel

Coronawelle
Das Coronavirus verzeiht weder Qualifikationslücken noch Fahrlässigkeit. Bereits jetzt kommt es bundesweit zu verheerenden Ausbrüchen mit zahlreichen Todesfällen. Stationäre und ambulante Pflegeteams müssen Hygienestandards konsequent durchsetzen.
Suche / Stichwortindex

A Ä B C D E F G H I J K L M N
O Ö P Q R S T U Ü V W X Y Z  
Leserservice jeden Tag bis 21.30 Uhr
Sie haben Ihr Passwort vergessen oder eine Frage zu unserem Angebot? Eine Mustervorlage passt einfach nicht in Ihre Textverarbeitung? Kein Problem. Unsere Hotline ist jeden Tag von 8 Uhr bis 21.30 Uhr für Sie erreichbar. Natürlich auch am Wochenende und an Feiertagen. Sie erreichen uns ...
... per Telefon unter der Rufnummer 05145 93 94 100 ... per eMail unter der Adresse "info@pqsg.de"
... per Whats app unter der Kontaktnummer 05145 93 94 100 ... per iMessage unter "info@pqsg.de"
... per Fax unter der Rufnummer 032 12 11 97 76 0
pqsg.de speziell für Smartphones
Das pqsg-Magazin bietet jetzt eine eigene Variante für Smartphones an. Das mobiloptimierte Design bietet viele Vorteile: Die Inhalte laden schneller und sind auf kleinen Smartphonebildschirmen besser zu lesen. Zudem wird der Datentarif weniger strapaziert, weil weniger Daten übertragen werden.

Die Nutzung ist für pqsg-Abonnenten natürlich kostenlos. Eine zusätzliche App wird nicht benötigt. Starten Sie einfach den Browser auf Ihrem iPhone oder Android-Smartphone. Unsere Adresse:

Die Grundlagen des neuen Pflege-TÜV
Die bisherigen Pflegenoten sind krachend gescheitert. Selbst gravierende Qualitätsmängel werden mit Bestnoten belohnt. Nach jahrelangen Diskussionen steht jetzt ein radikaler Neuanfang der MDK-Prüfung bevor. In unserer Serie zum Pflege-TÜV zeigen wir Ihnen, wie Sie sich optimal vorbereiten.

Gesamtüberblick · Qualitätsindikatoren · Qualitätsaspekte und Plausibilitätskontrollen · Qualitätsdarstellung · Pflegedienste, Kurzzeit- und Tagespflegestätten · Datenübermittlung · Plausibilitätsprüfung
Die neuen Qualitätsaspekte
Das neue Prüfsystem definiert 24 Qualitätsaspekte, die zumeist wichtige Versorgungsaufgaben erfassen. Damit erscheint der Fragenkatalog im Vergleich zum derzeitigen Verfahren auf den ersten Blick reduziert. Tatsächlich jedoch sind die Themenkomplexe zukünftig erheblich breiter aufstellt. Die neue inhaltliche und konzeptionelle Struktur spiegelt sich entsprechend in den Qualitätsprüfungs-Richtlinien (QPR) wider.

1.1 Mobilität · 1.2 Ernährung · 1.3 Ausscheidung · 1.4 Körperpflege · 2.1 Medikamente · 2.2 Schmerzen · 2.3 Wunden · 2.4 medizinisch-pflegerische Bedarfslagen · 2.5 therapiebedingte Anforderungen · 3.1 Sinneswahrnehmung · 3.2 Tagesstrukturierung und Kommunikation · 3.3 Nächtliche Versorgung · 4.1 Eingewöhnung · 4.2 Überleitung · 4.3 herausforderndes Verhalten · 4.4 Freiheitsentziehende Maßnahmen · 5.1 Abwehr von Risiken · 5.2 Biografie · 5.3 Hygiene · 5.4 Hilfsmittel · 5.5 Persönlichkeitsrechte · 6.1 PDL · 6.2 Sterbebegleitung · 6.3 Qualitätsmanagement
Die neuen Qualitätsindikatoren
Mit Einführung der Qualitätsindikatoren sind Pflegeheime verpflichtet, halbjährlich eine statistische Erfassung ihrer Versorgungsergebnisse durchzuführen. Dafür werden wichtige Informationen zusammengeführt, etwa Daten über Sturzfolgen oder über freiheitsentziehende Maßnahmen. Es muss auch eine Einschätzung der Bewohner vorgenommen werden, also beispielsweise zu deren Mobilität. Die Auswertungen der Daten beschreiben, wie sich die Pflege und die Versorgung in der Einrichtung auf die Gesundheit der Bewohner auswirken.

Erhaltene Mobilität · Erhaltene Selbstständigkeit (Teil 1 / Körperpflege) · Erhaltene Selbstständigkeit (Teil 2 / Kleidung) · Erhaltene Selbstständigkeit" (Teil 3 / Ernährung) · Qualitätsindikator "Erhaltene Selbstständigkeit" (Ausscheidung) · Qualitätsindikator "Schwerwiegende Sturzfolgen" · Qualitätsindikator "Dekubitusentstehung" · Qualitätsindikator "Aktualität der Schmerzeinschätzung" · Qualitätsindikator "Durchführung eines Integrationsgesprächs" · Indikatoren "Fixierungsgurte und Bettseitenteile" · Indikator "Unbeabsichtigter Gewichtsverlust"
Firmenvorstellungen (Werbung)
Die Fa. dibucare stellt hier Alma und ein Prüfgerät für die Abstandsprüfung von Seitengitter vor. Alma ist ein Kunststoffbehälter der an alle gängigen Seitengitter von Pflegebetten schnell und einfach angebracht werden kann. EBPK ist ein Elektronischer Belastungs PrüfKegel für die normkonforme Überprüfung von Seitengittern an medizinisch genutzten Betten, zu denen auch Pflegebetten zählen. Mehr Informationen
Die Trinkhilfe sippa eröffnet Menschen, für die Trinken zu einer Belastung geworden ist, die Möglichkeit einer komfortablen und sicheren Flüssigkeitsaufnahme. Mehr Informationen
Tamonda ist ein Spezial-Shop für Senioren und Menschen mit individuellen Hilfe- und Pflegeansprüchen. Unser Ziel ist es, mit der richtigen Kleidung älteren Frauen und Männern ein Stück Lebensqualität zu erhalten. Mehr Informationen
Auf Treppenlift-Empfehlung.de erhalten Sie nützliche Informationen rund um das Thema Treppenlifte. Finden Sie mit dem Anbietervergleich den Treppenlift-Anbieter, der Ihre Anforderungen optimal umsetzt. Mehr Informationen
HP Raphaela Horvath: Seminare – Training – Coaching. Meine Inhouse-Seminare gestalten sich sehr einfach: Sie stellen den Raum zur Verfügung und sorgen für Ihre Mitarbeiter, den Rest nehme ich Ihnen ab. Mehr Informationen
weitere Firmenvorstellungen


sitemap
IndexMobil pqsg-Mobil  Buch A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ä Ö Ü


© pqsg 2020