pqsg mobil
Start Suche Log-in Service
Diese Seiten wurden für Smartphones optimiert. Für die PC-Version klicken Sie bitte hier.


MDK-Prüfung: Indikatoren außer Kontrolle
Die Umstellung von der Struktur- auf die Ergebnisqualität führt ein neues Element in den Pflege-TÜV ein: das Glücksspiel. Viele der für die Prüfung relevanten Versorgungsergebnisse werden zumindest teilweise vom Zufall beeinflusst. So ist jede Sturzprophylaxe wirkungslos, wenn ein Pflegeteam vom Unfallpech verfolgt wird. Wer die Feinheiten des Indikatorensystems kennt, kann dem Glück dennoch auf die Sprünge helfen.
Pflege-TÜV 2020:

Coronawelle

Das Coronavirus verzeiht weder Qualifikationslücken noch Fahrlässigkeit. Bereits jetzt kommt es bundesweit zu verheerenden Ausbrüchen mit zahlreichen Todesfällen. Stationäre und ambulante Pflegeteams müssen Hygienestandards konsequent durchsetzen.

Expertenstandard Dekubitus

Bestnoten trotz massenhafter Druckgeschwüre? Im alten Prüfsystem war das trauriger Alltag. Der neue Pflege-TÜV bringt auch bei den Dekubitalulzera eine 180-Grad-Wende. Zukünftig zählt nur noch, ob der Pflegebedürftige effektiv vor dem Wundliegen geschützt wird.

Schmerzanamnese in der Altenpflege

Anders als der Blutdruck oder die Körpertemperatur lassen sich Schmerzen nicht messen. Dazu kommt, dass sich viele Betroffene ihre Schmerzen nicht anmerken lassen. Eine fundierte Schmerzanamnese erfordert also viel Erfahrung.

Messung des Körpergewichts

Plötzlicher Gewichtsverlust ist ein wichtiges Alarmzeichen, das Pflegedienste nicht ignorieren dürfen. Das korrekte Wiegen eines Klienten ist jedoch mitunter eine knifflige Aufgabe, die von verschiedenen Fehlerquellen erschwert wird.

Expertenstandard Mobilität

Durch die "Hintertür" wird der umstrittene Expertenstandard Mobilität nun doch eingeführt. Zentrale Forderungen dieser Leitlinie finden sich sowohl in der überarbeiteten MDK-Prüfung als auch im Indikatorenmodell.

Nutzung eines Toilettenrollstuhls (ambulante Pflege)

Ein Toilettenrollstuhl ist praktisch und bei sachgemäßer Nutzung auch sicher in der Anwendung. Kleine Unachtsamkeiten indes können sich rächen. Immer wieder kommt es zu Stürzen. Und manch älterer Herr hat am Toilettenbecken Quetschverletzungen im Genitalbereich erlitten.

Getränke anreichen in der ambulanten Pflege

In der Trinkförderung haben sich "Hilfsmittel" eingebürgert, die diesen Namen nicht verdienen. Ganz oben auf der Liste steht die Schnabeltasse, die für zahllose Aspirationspneumonien verantwortlich ist. Dennoch wollen viele pflegende Angehörige auf dieses Utensil nicht verzichten.

Nutzung von Bettseitenteilen

Die intensive Kritik an Fixierungen in der Pflege hat dazu geführt, dass Bettseitenteile selbst dann kaum noch genutzt werden, wenn gute Argumente für deren Verwendung sprechen. Wir haben für Ihr Team einen leicht verständlichen Standard zusammengestellt.
Mehr Inhalte

Impressum
und AGB / Datenschutz