pqsg mobil
Start Suche Log-in Service
Diese Seiten wurden für Smartphones optimiert. Für die PC-Version klicken Sie bitte hier.


Aktivierende Pflege
Wenn einem Pflegebedürftigen jeder Handgriff abgenommen wird, verliert dieser seine Fähigkeiten und letztlich die Selbstständigkeit. Daher zieht sich das Prinzip der aktivierenden Pflege wie ein roter Faden durch die überarbeitete Qualitätsprüfung. In dieser Woche zeigen wir Ihnen, wie Ihr Team bei der Grundpflege die verbliebenen Ressourcen fördert, die neuen Qualitätsaspekte beachtet und die Qualitätsindikatoren in die richtige Richtung lenkt.

Robert Koch-Institut: Die neuen Hygienevorschriften

Der Systemwechsel bei der MDK-Prüfung wirkt sich auch auf die Hygieneanforderungen aus. Mängel führen bereits dann zur Abwertung, wenn sie lediglich eine potenzielle Gesundheitsbedrohung darstellen. Die Schlüsselrolle dabei fällt dem RKI zu, dessen Richtlinien penibel umgesetzt werden müssen. In dieser Woche stellen wir die notwendigen Pflegestandards zum Download bereit.

Schritt für Schritt: Aufbau eines QM-Handbuches (ambulant)
 
Ein QM-Handbuch ist immer ein Kompromiss. Ist der Ordner zu “schlank”, fehlt mitunter das entscheidende Dokument. Ein wirklich umfassendes Handbuch wiederum ist oftmals so unübersichtlich, dass sich niemand darin zurechtfindet. Wir zeigen Ihnen, welche Unterlagen bei einer MDK-Prüfung wichtig sind.

Ernährung und Flüssigkeitsversorgung bei Sterbenden

In der finalen Phase bestimmen nicht zuletzt die Flüssigkeitsversorgung und die Ernährung darüber, ob dem alten Menschen ein würdiger Tod vergönnt ist. Infusionen und die Anlage einer PEG sind dabei oftmals der falsche Weg. Mit einem guten Standard helfen Sie Ihrem Team, zwischen Recht und Ethik abzuwägen.

Dekubitusprophylaxe

 Oftmals ist nur ein geringer Aufwand notwendig, um die Entstehung eines Druckgeschwürs zu verhindern. Das setzt allerdings voraus, dass alle Pflegekräfte wissen, wo die individuellen Risiken lauern.

Hausmittel in der Altenpflege

Nach 20 oder 30 Berufsjahren verfügen Pflegekräfte über Kenntnisse, die über bloßes Fachbuchwissen weit hinausgehen. Vor allem überblicken sie die Möglichkeiten und die Grenzen traditioneller Hausmittel. In unsere Pflegestandards lassen wir diesen enormen Erfahrungsschatz immer wieder einfließen.

Einsatz von Hüftprotektoren

Hüftprotektoren bieten einen effektiven Schutz vor Schenkelhalsbrüchen. Zumindest theoretisch. In der Praxis schmilzt dieser Wert jedoch schnell zusammen. Die Kassen verweigern die Kostenübernahme. Viele Senioren lehnen die unförmigen Unterhosen kategorisch ab. Und schon kleine Anwendungsfehler machen den Schutzeffekt zunichte.

Beatmung und Sauerstofftherapie

Der technische Fortschritt ermöglicht neue Versorgungsformen für beatmete und für sauerstoffpflichtige Patienten. Selbst bei komplexen Krankheitsbildern können Betroffene immer häufiger in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. In dieser Woche stellen wir die erforderlichen Musterstandards für ambulante Pflegedienste und für stationäre Einrichtungen zum Download bereit.

Expertenstandard Demenz

Eine Demenz löscht erst die Erinnerungen aus, dann die sozialen Verbindungen und letztlich alle Charakterzüge. Der neue Expertenstandard soll nun die Versorgung altersverwirrter Menschen auf eine wissenschaftliche Grundlage stellen und einheitliche Kriterien für die MDK-Überprüfung ermöglichen. Mit unseren Musterdokumenten, Pflegestandards und Maßnahmenplanungen können Sie sich optimal darauf vorbereiten.

Mehr Inhalte

Impressum
und AGB / Datenschutz